Herzberger-Hain - Ein Wald voller Erinnerung

 

 

Wir begüßen Sie auf unserer Internetseite

  

Als die Idee des Tree of life -Der Baum des Lebens- aufkam wurde in den ersten Gesprächen unter anderem auch angesprochen, wo man vtl. hier in unserer schönen Region Bäume des T-o-l pflanzen könnte. Dies und viele voran gegangene Gespräche mit trauernden, Trauerbegleitern etc. brachten uns zu der Idee für den Herzberger-Hain. Stück für Stück entwickelte sich das Konzept und die Ideen flossen nach weiteren Gesprächen u. a. mit dem Trauerzentrum Hanau hier mit ein. Weitere Ideen sind in Planung.
 
Der Herzberger-Hain ist am Wächtersbacher Stadtteil Leisenwald zu finden. Wenn man der K913 von Leisenwald in Richtung Streitberg folgt, sieht man nach etwa einem Kilometer am linken Straßenrand einen alten Grenzstein, der den Verlauf einer alten Handelsstraße, der Antsanvia oder hier im Teilstück Reffestraße (http://de.wikipedia.org/wiki/Antsanvia) markiert. Hier beginnt das Grundstück des Herzberger-Hains von der Straße bis hinauf zum Herzberg.

Der erste Teil, der nun angelegt wurde, ist im oberen Bereich, direkt am Wald zu finden und stellt mit
seiner Größe von 6.300qm eine gute Ausgangsbasis dar (Erweiterungsfläche auf bis 3,3ha vorhanden, siehe auch "Entwicklung"). Die Erweiterung auf den zweiten Teil mit weiteren 5.200qm ist bereits in Planung.

Das Grundstück ist Eigentum der Fam. Fiedler, die auch die Inhaber der Pietät-Eden sind. Auf dem nun angelegten Teilbereich ist es möglich einen Baum des Tree-of-life Projekts zu pflanzen oder aber auch die Patenschaft für einen Baum zu übernehmen, wenn man sich einen Ort der Ruhe, Erholung und Erinnerung schaffen möchte. Dies soll sich nicht nur auf interessierte Menschen aus der direkten Umgebung beschränken, sondern ein Angebot für jeden Interessierten sein. Hier können Sie sich einen Ort schaffen, an dem Sie auch einfach mal eine paar Blumen niederlegen können wenn Sie keine Grabstelle als Anlaufpunkt haben.

Durch seine Lage direkt am Herzberg, an der Gemarkungsgrenze Wächtersbach/Brachttal und Main-Kinzig-Kreis/Wetterau kann man von hier weit in die Ferne blicken. Bei gutem Wetter reicht die Sicht bis nach Frankfurt, in die Rhön und auf den Hoherrodskopf im Vogelsberg. Man wird dazu eingeladen, von hier den Sonnenaufgang zu genießen oder einfach zu einer kleinen Wanderung aufzubrechen. Besuchen Sie den Herzberger-Hain und lassen Sie sich hier auf einer Bank nieder und lassen den Alltag einfach einmal hinter sich. Sie werden sehen wie wundervoll es sein kann hier abzuschalten und den Klängen der Natur, dem Rauschen der Blätter und dem zwitschern der Vögel zu lauschen und den weiten Blick in die Ferne zu genießen.
 

Weitere Informationen über Tree-of-Life und den Herzberger-Hain sind zeitnah hier, aber auch auf der eigenen Homepage der Pietät Eden unter www.pietät-eden.de zu finden.

 

Ihr freundlicher Ansprechpartner Pietät-Eden in Wächtersbach und Büdingen berät sie gerne.

 
Standort des Herzberger-Hain (zum ansehen, klicken)
 

Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder telefonisch.

 

Ihr Team des

Herzberger-Hain